Krippenverein
Farb-Füsse

Angebote des Krippenvereins

In den Chinderhüüsern Kaya und Sitara betreuen wir, in altersgemischten Gruppen, Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergarteneintritt und ermöglichen ihnen dadurch ein spielerisches Lernen von- und miteinander. Die Chinderhüüser sind von Montag bis Freitag von 06:30 Uhr – 18:00 Uhr geöffnet und haben, in Folge des Finanzierungsmodell der Stadt Zürich, an einzelnen Brückentagen geschlossen.    Betriebsferien und Feiertage

Ernährung

Essen Zubereitung
In den Chinderhüüsern wird auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung geachtet. Täglich werden frische und saisonale Mahlzeiten, von dem hauseigenen Koch mit viel Liebe zubereitet. Ein gemütliches Beisammensein, Genuss und Gaumenfreude stehen für uns an erster Stelle. Mit knurrendem, hungrigem und neugierigem Magen werden die Mahlzeiten verkostet. Einmal im Monat begeben wir uns mit den Kindern auf kulinarische Weltreise. Wir verkosten dann, in einem passend dekorierten Ambiente, ein Mittagessen aus fernen Ländern und geben den Kindern ein Stück Kultur und Heimat mit.

Das Chinderhuus Kaya ist eine Ernährungsbewusste und Bewegungsfreundliche Kindertagesstätte, bestätigt am 08. Juni 2016 von Prävention und Gesundheitsförderung Kanto Zürich.

Ernährung der Babys

Baby
Den Chinderhüüsern ist auch die Verpflegung ihrer jüngsten Schützlinge ein wichtiges Anliegen. Für Mütter, die ihre Babys weiter stillen möchten, besteht die Möglichkeit, jederzeit in das Chinderhuus zu kommen, um ihr Kind zu stillen oder abgepumpte Muttermilch zubringen. In Absprache mit den Eltern wird das Baby nach der Schoppennahrung oder Muttermilch an die Breikost herangeführt. Der Früchte- und Gemüsebrei wird von dem hauseigenen Koch zubereitet und orientiert sich an der Lebensmittelpyramide von Kleinstkindern. Damit der Geschmacksinn schon in den ersten Lebensjahren geschult und entwickelt wird, wird die Breikost aus einzelnen Komponenten zusammengesetzt. Das Kleinstkind hat somit die Möglichkeit jedes Lebensmittel als Eigenes zu schmecken und eigene Vorlieben zu entwickeln.

Bewegung

Kind spielt mit Wasser
Wir achten in den Chinderhüüsern auf ausreichend und vielfältige Bewegung im Alltag. Die Kinder lernen durch Bewegung ihren Körper, die Umgebung und die Auswirkungen ihres eigenen Handelns kennen. Regelmässige Bewegungs- und Ruhephasen sind für den Krippenalltag essenziell und deswegen von grosser Bedeutung. In den Chinderhüüsern leiten wir die Kinder mit entsprechenden Angeboten in den Bewegungsräumen, den Innenräumen oder im eigenen Garten zu Bewegungs- oder Ruhephasen an. Mit viel Freude und Fantasie nutzen wir zusätzlich die örtliche Turnhalle und den Wald für weitere spannende Bewegungsangebote.

Biographische Arbeit

Kind am werken
In den Chinderhüüser besitzt jedes Kind einen persönlichen Portfolio-Ordner in welchem die ersten, spannenden und prägenden Lebensjahre des Kindes dokumentiert werden. In Zusammenarbeit mit dem Kind wird dieser zu einem persönlichen und individuellen Erinnerungsschatz. In Bildungs- und Lerngeschichten wird von den Mitarbeitenden das Tun und Lernen des Kindes beobachtet und dokumentiert. Die Kinder legen eigene kreative Werke, Fotos, Basteleien und Bilder ab und bestaunen diese gemeinsam mit Freunden, Mitarbeitenden und ihren Eltern.

Das Chinderhuus Sitara hat im Dezember 2020 die zweijährige Weiterbildung “Bildungs- und Lerngeschichten”, die durch das Marie Meierhofer Institut für das Kind begleitetet wurde, erfolgreich abgeschlossen.

Zusammenarbeit mit Fachstellen

Kind mit Unterstützung
Dem Krippenverein Affoltern ist es ein wichtiges Anliegen Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Migrationshintergrund und besonderen Bedürfnissen zu integrieren und in Zusammenarbeit mit den Eltern und Fachstellen zu fördern. Aus diesem Grund arbeiten wir mit dem Sprachförderprogramm «Kita-integrierte Deutschförderung» als Teil von «Gut vorbereitet in den Kindergarten» der Stadt Zürich zusammen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Organisation Co-Kita erhalten wir zusätzlich von zwei Heilpädagoginnen fachliche Inputs für den Betreuungsalltag mit den Kindern. Eine transparente und offene Zusammenarbeit unter allen Beteiligten ist für uns die Grundvoraussetzung für ein positives Gelingen sowie ein Bestandteil des pädagogischen Konzeptes für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.